Navigation überspringen - zum Seiteninhalt

SBS-Rave

4. März 1995

Der SBS-Rave war unsere erste große, öffentliche Veranstaltung.
Es war eine Party für unsere damalige Schule, das Schuldorf Bergstraße. Wir hatten nie zuvor eine Party dieser Größe veranstaltet und waren deshalb froh, dass die Schule uns finanziell absicherte. Außerdem stellte sie uns die Aula zur Verfügung.
Wir hatten die Ideen, mussten uns aber auch an Auflagen der Schule halten. Die waren zum Teil unzumutbar, wie z.B. dass die Party um 22:00 h zu Ende sein sollte, da sie für die Mittelstufe sein sollte. Nach einem Gespräch mit der Schulleitung wurde uns noch eine Stunde dazugegeben.
Wir sollten uns auch mit der SV zusammentun. Zum Glück hatten wir einen Verbündeten, Sebastian Syren, den damaligen SV-Leiter. Er sorgte dafür, dass sich die SV nur um unbedeutende Probleme, z.B. wie die Pizza, die nicht verkauft wurde, warm gemacht werden könnte, beschäftigte und wir uns um die eigentliche Partyorganisation kümmern konnten.
Da uns finanziell alles offen stand und wir den Gästen etwas bieten wollten, das sie aus den Schuhen hauen sollte, liehen wir uns eine überdimensionale Lichtanlage aus und eine Soundanlage, die zum einen gigantisch aussah und zum anderen gigantisch laut war. Wir hatten zwar einige Probleme, die Lichteffekte an der ca. 6m hohen Decke zu befestigen und mehr als einmal blickten wir dem Tot ins Auge.
Doch was tut man nicht alles für Ruhm und Ehre. Die Party selbst war ein Erfolg, der unserem Selbstbewusstsein gut getan hat. Insgesamt waren 250 bis 300 Leute in der Halle und waren vom Ergebnis unserer Bemühungen begeistert. Die Bässe dröhnten durch den Raum, die Lichter zuckten an der Rückwand der Halle und hinterließen bei den meisten einen bleibenden Eindruck, da sie noch nie in einer Disco oder auf einer Party dieser Art waren. Es war eine echte Technoparty.
Und es sollte nicht die letzte sein.